Haarverlängerung im MRT und RTG


Extensions im Röntgenbild & Magnet Resonanz Tomograph

Wie haben schon öfter mal Fragen von unseren Kunden erhalten, wie es mit der Extensions aussieht wenn man z.B. Röntgen Bild oder MRT machen möchte.

Es ist selbstverständlich, wenn man die Extensions einsetzte, dass man die auch über längere Zeit drin haben möchte. Und gerade bei eine Dauerhaften Haarverlängerung, kann man die Extensions nicht so einfach absetzten.

Was In den Fall ist, wenn jemand der Extensions trägt z.B. eine MRT , RTG oder Röntgenbild machen muss?

Es ist davon abhängig was ihr gerade für eine Haarverlängerung Methode trägt

Es stört nicht, wenn ich eine Methode bevorzugt, die kein Metall enthält, wie z.B. Keratin, oder Tape In
Anders ist es beim Methoden wie Nanoring oder Microring

MRT, RTG oder Röntgenbild mit Extensions

Wie der Name schon sagt (Magnet Resonanz Tomograph) alles metallische und magnetische müssen abgesetzt werden.

Die Extensions werden mit eine Metal Ring befestigt und somit gilt, dass gleich wie beim Schmuck - also entfernen. Es ist immer gut vor der Einarbeitung das ganze zu planen und zu schauen, ob keine Untersuchungen vorstehen. Sonst muss man die Extensions tatsächlich ab machen.

Was ist den in der Fall, wenn wir wissen, dass wir eine Untersuchung im paar Wochen haben, jedoch ohne Extensions uns das Leben nicht Vorstellen? Wir raten in dem Fall für die Übergangszeit sich z.B. Clip In Verlängerung oder Tressen zu besorgen, die kann man jeder Zeit dran und ab machen. Wenn dann die ganzen MRT Untersuchungen durch sind, kann man jederzeit wieder an die beliebteste Methode zurück kehren.