Tressen Haarverlängerung Technik


Anwendung Tressen

Man nennt auch Tressen auch Weft auch Weaves, es kommt von englischen Wort und heißt verflochten. Also sind Tressen nichts anderes als eingenähte Haarpartien. Beim Weave-Verfahren werden die Haare mit einem Faden und einer Nadel in das Eigenhaar eingenäht.

Die Tressen sehen wie Clip Ins aus, sie werden jedoch anders befestigt. Der Unterschied ist auch, dass man Tressen nicht so einfach raus bekommt, wie Clip Ins. Daher gilt es als eine dauerhafte Haarverlängerungsmethode. Die Tressen bestehen aus verschiedenen Teilen mit verschiedenen Größen. Bei uns im Shop kann man sie getrennt kaufen, falls man doch nicht alle Teile benötigt. Das längste Teil hat ca.120 cm. Wieviele Teile man braucht, ist von Ihrem Bedarf, Haarmenge und Kopfgröße anhängig. Dadurch, dass es ganze Tressen sind, sieht es viel voller, als einzelne Strähnen wie Nano, Micro oder Bonding, aus. Man muss dazu sagen, dass sie dafür jedoch nicht so flexibel sind, wie die einzelnen Strähnen und man ist mit dem Einsetzen ein wenig beschränkt. Man kann natürlich wie bei den anderen Methoden Hochsteckfrisuren machen, jedoch verlangt es von der Person, die es einsetzt, viel Präzision und sie muss auch wissen, wieviel vom Deckhaar übrig gelassen werden muss.

Die Tressen werden am Kopf angelegt und dann wird eine Strähne von oben und eine von unten genommen, dann werden diese zusammen geflochten. Dann gibt es zwei Varianten, entweder man näht es einfach an oder mit Mirco Ringen.

Die erste Variante ist einflechten und nähen. Man beginnt damit, Braids zu flechten.
Sobald die Braids geflochten sind, beginnt der Friseur damit die Tressen anzunähen. Wichtig dabei ist, dass wenn die Braids zu festgezogen sind oder sich unangenehm anfühlen, der Friseur diese neu flechtet. Falls das nicht beachtet wird kann es zu Haarschäden oder Schmerzen, die einen längeren Zeitraum anhalten.
Bei der zweiten Variante, kann man Tressen mit Micro Ringen ins Eigenhaar einarbeiten.
Man fädelt eine Strähne vom Eigenhaar mit der Microring-Nadel durch einen Microring und drückt diesen mit der Microring-Zange zusammen. Dies wiederholt man mehrmals.

Tragezeit bei der Weave Methode beträgt bis 6 Wochen

Pflege Echthaar Tressen

Sowohl das Eigenhaar als auch die Extensions brauchen Pflege. Anders als unser Eigenhaar, werden Extensions nicht von innen mit Nährstoffen versorgt und brauchen umso mehr Nährstoffe von außen. Das erreicht man a besten mit speziellen Pflegeprodukten für, die keine Silikone enthalten. Schädlich für die Extensions sind ebenfalls Produkte mit Alkohol. Alkohol trocknet das Haar aus und so kommt es leicht zu Knoten oder Verfilzungen

Darauf muss man achten bei Tressen

Eine gute Grundlage für schöne Weaves sind wohl geflochtene Cornrows. Dabei muss man drauf achten, dass sie weder zu leicht noch zu straff geflochten sind, um Haarwurzelentzündungen zu vermeiden. Viele Personen mit Afro-Haaren, lassen bei Ihrem Haar das Full Weaving durchführen, das wird bei europäischem Haar jedoch nicht empfohlen, sondern 2-4 Cornrows, die quer geflochten werden. Anschließend vernäht man dann die Tressen. Hochsetzen wird nach 5-6 Wochen empfohlen.

Wiederverwendung Weft Extensions

Je nachdem wie qualitativ hochwertig Ihre Extensions sind, wie gut sie eingearbeitet wurden und wie sehr sie gepflegt werden, bestimmt es wie lange Ihre Extensions halten. Bei gutem Vernähen, können diese bis zu 2 Monaten halten. Um die Tragezeit zu verlängern, ist es wichtig viel Wert auf Pflege zu legen, damit die Extensions nicht verknoten oder verfilzen. Um ein dauerhaft schönes Ergebnis zu erhalten, sollte man die Weaves regelmäßig hochsetzen lassen.

Am besten lässt du dich von einem Profi eingehend über diese Art von Extensions rund ums Thema Einsetzen, Pflege und Zubehör beraten, um ein möglichst schönes Ergebnis zu erreichen.