Womit soll ich anfangen, wenn ich Haarverlängerung im meinen Salon anbieten möchte?

Februar 24, 2021

Womit soll ich anfangen, wenn ich Hair Extensions im meinen Salon anbieten möchte?

Viele kennen das Problem: sie können sich für Haarverlängerungen begeistern und möchten ihre Leidenschaft zum Beruf machen, wissen jedoch nicht, wo sie anfangen sollen.

Leider wird der Gedanke daran, die eigenen Dienstleistungen auszubauen, dann nur allzu oft verworfen. Doch wieso eigentlich? Grundsätzlich ist es nicht schwer, Extensions und Co. im Salon anzubieten.

Anhand der folgenden Schritt für Schritt Anleitung wird ersichtlich, welche Punkte im Einzelnen beachtet werden müssen.

Schritt Nr. 1: eine umfassende Recherche

Keine Frage: Extensions können dabei helfen, den Look noch besser zu betonen. Sie sehen gut aus, wirken – sofern Wert auf einen hohen Qualitätsstandard gelegt wird – echt und gelten für viele als optisches Highlight. Bevor jedoch die Entscheidung „Ja, ich möchte Haar Extensions in meinem Salon anbieten!“ gefällt wird, ist es wichtig, sich umfassend zu informieren. Beliebte Anlaufstellen sind hier vor allem einschlägige Blogs, Video Tutorials, Ratgeber, Foren und Facebook Gruppen. Anhand der entsprechenden Infos wird dann schnell ersichtlich, ob die Integration der Dienstleistungen im eigenen Salon realistisch ist.

Schritt Nr. 2: Wer darf eigentlich Haarverlängerungen anbringen?

Bevor die Interessenten und Interessentinnen weiter in die entsprechende Materie einsteigen, ist es wichtig, sich zunächst mit der Frage „Wer darf eigentlich Haarverlängerungen anbringen?“ auseinanderzusetzen.

Unter diesem Link finden sich die entsprechenden Informationen!

Schritt Nr. 3: die verschiedenen Haarverlängerungsmethoden kennenlernen

Auf Basis einer grundlegenden Recherche, wie sie in Schritt 1 beschrieben wurde, sollte unter anderem ersichtlich geworden sein, dass es mehrere Methoden gibt, Extensions anzubringen. An dieser Stelle ist es wichtig, noch weiter in die Materie einzutauchen und sich mit Fragen, wie zum Beispiel „Welche Methoden sind für welche Kundin geeignet?“ und „Wo liegen die Vorteile der verschiedenen Varianten?“ zu befassen.

Somit ist sichergestellt, dass die Kundinnen im Salon später optimal beraten werden können.

Schritt Nr. 4: die Entscheidung für eine oder mehrere Methode/n

Nur wenige Salons bieten tatsächlich alle Haarverlängerungsmethoden an. Normalerweise ist es üblich, sich auf eine oder mehrere Methoden zu fokussieren.

Eine strikte Regel gibt es jedoch nicht. Wie bereits erwähnt, haben alle Varianten ihre Vorteile. Die Entscheidung darüber, welche Methoden im eigenen Salon schlussendlich zum Einsatz kommen sollen, ist dementsprechend unter anderem auch vom persönlichen Geschmack abhängig.

Schritt Nr. 5: Extensions selbst ausprobieren

Wer selbst Extensions trägt, kann seine Kundinnen oft auch individueller beraten. Daher sollten die Haarverlängerungen idealerweise – zumindest über einen kurzen Zeitraum – selbst genutzt werden. Zusatztipp: hier ist es sinnvoll, sich an einen Salon zu wenden, der nicht nur die besagten Extensions, sondern auch Schulungen zum Thema anbietet.

Auf diese Weise ist es möglich, noch mehr Hintergrundwissen zu erhalten und so auf vielseitige Weise zu profitieren.

Schritt Nr. 6: eine oder mehrere Schulungen

Selbstverständlich reicht es mit Hinblick auf hochwertige Endergebnisse nicht aus, lediglich vom Thema „Haarverlängerungen“ begeistert zu sein.

Wer im Business wirklich erfolgreich sein möchte, braucht auch das nötige Hintergrundwissen.

Dieses wird im Rahmen von Schulungen vermittelt. Am besten ist es hierbei, sich im Rahmen der Veranstaltungen lieber auf ein oder zwei Methoden zu fokussieren und diese dann am Ende optimal zu beherrschen.

Zudem sollte auch immer bedacht werden, dass die Qualität und der Umfang einer Schulung am Ende höchstwahrscheinlich über den Zufriedenheitsgrad der Kunden bestimmen. Daher ist es durchaus sinnvoll, lieber ein wenig mehr zu investieren.

Schritt Nr. 7: weiter trainieren und am Ball bleiben!

Die Schulung wurde beendet? Wunderbar! Dennoch handelt es sich bei dem Themenbereich der Haarverlängerungen um ein Gebiet, das sich kontinuierlich weiterentwickelt. Daher ist es hilfreich, die eigenen Skills zu verbessern, kontinuierlich zu arbeiten und unter anderem auch immer wieder an einem Trainingskopf zu üben. So entwickeln sich erfahrungsgemäß schnell Routinen, von denen letztendlich auch die eigene Kundschaft profitiert.

Schritt Nr. 8: die besten Extension Lieferanten finden

Wichtig ist, dass das Unternehmen, das den Salon mit Extensions und Zubehör beliefern soll, ebenfalls einen hohen Qualitätsanspruch hat. Zudem zeichnet sich ein verlässlicher Partner durch eine gute Erreichbarkeit, kurze Lieferzeiten und einen überzeugenden Servicegedanken aus.

Gleichzeitig sollte er dazu in der Lage sein, unter anderem auf neue Trends am Markt zu reagieren. Neue Farben, Längen und Zubehörartikel helfen dabei, die hohen Ansprüche der Kunden zu erfüllen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Nur hochwertige Ware bildet die perfekte Grundlage für Kunden, die gern wiederkommen und vom Endergebnis begeistert sind.

Kurz: die Zufriedenheit der Kunden im Salon wird unter anderem von der Qualität der Zusammenarbeit zwischen Lieferant und Dienstleister bestimmt. Wer sich dementsprechend auf der Suche nach einem Lieferanten befindet, sollte sich nicht von Rabatten und Co. blenden lassen, sondern vor allem das gebotene Preis-Leistungsverhältnis in seine Recherche miteinbeziehen. Es wäre definitiv nicht ratsam, am falschen Ende zu sparen.

Fazit

Der Weg von der Idee

„Ich möchte gerne Extensions in meinem Salon anbieten!“

bis zur ersten Kundin muss nicht kompliziert sein. Dennoch ist es wichtig, sich mit Themen wie: 

  • Wer darf Haarverlängerungen anbringen?
  • Wie erhalte ich das notwendige Wissen rund um Haarverlängerungen?
  • Was zeichnet einen verlässlichen Lieferanten aus? 
  • Was kosten Schulungen und Co.?
  • Wie kann ich mich kontinuierlich weiterbilden?

 auseinanderzusetzen um alle Voraussetzungen zu erfüllen.

Wer sich dazu entschließt, sein Dienstleistungsportfolio zu erweitern, hat unter anderem die Chance, auch seinen Kundenstamm langfristig weiter auszubauen.

Immerhin hat die Vergangenheit gezeigt, dass es sich bei Extensions heutzutage um mehr als „nur“ einen Trend, sondern fast schon um ein besonderes Lebensgefühl handelt.





Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.