Tipps und Tricks für einen volleren Bartwuchs

September 29, 2020 1 Kommentar

Tipps und Tricks für einen volleren Bartwuchs

Viele Männer haben einen Bart, doch nur wenige sind mit diesem auch wirklich zu 100% zufrieden. Manchmal wächst der Bart nicht dicht genug, manchmal zeigen sich mit der Zeit regelrechte Löcher, in deren Bereich die Haare nicht so stark wachsen wie im Rest des Bartes.

Glücklicherweise gibt es ein paar Tipps für alle, die unzufrieden mit ihrem jeweiligen Bartergebnis sind.

Eines haben jedoch alle der folgenden Tricks gemeinsam: sie erfordern ein wenig Geduld. Denn: ein voller Bart entsteht nicht von jetzt auf gleich. Aber: wie auch mit Hinblick auf andere Bereiche aus den Kategorien Beauty und Pflege lohnt es sich eben manchmal, ein wenig Geduld mitzubringen.

Tipp Nr. 1: die richtige Ernährung

Ein gesundes Haarwachstum ist – nicht nur auf dem Kopf unter anderem auch von der Art der Ernährung abhängig. Wer hier eine gute Grundlage für einen fülligen Bart schaffen möchte, sollte vor allem auf eine ausgewogene Ernährungsweise, unter anderem mit Eiern, Nüssen und Fisch setzen. In diesen (und selbstverständlich auch noch in weiteren Lebensmitteln) sind sogenannte ungesättigte Fettsäuren vorhanden. Diese können sich nicht nur positiv auf etwaige Trainingserfolge beim Sport, sondern auch auf den Testosteronspiegel im Körper auswirken. Die Folge: der Bartwuchs wird unterstützt!

Tipp Nr. 2: ausreichend Bewegung

Damit Haare optimal wachsen können, braucht es unter anderem auch eine gut durchblutete Gesichts- und Kopfhaut. Und wie ließe sich die Durchblutung besser steigern als mit Hilfe von Sport?

Wer circa zweimal in der Woche zum Workout geht, schafft schon eine verlässliche Grundlage dafür, dass die Haarwurzeln – sowohl im Gesicht als auch auf dem Kopf – gut durchblutet werden und infolgedessen besser arbeiten.

Zusatztipp: Wer möchte, kann besagte Durchblutung auch mit kurzen Massagen unterstützen.

Tipp Nr. 3: nicht zu früh schneiden!

Der Bart sieht mittlerweile beachtlich aus? Fast schon ein wenig zu lang? Stopp! Es ist wichtig, dass ein Bart, der sich auf dem Weg zur „Perfektion“ befindet, nicht zu früh geschnitten wird! Gerade dann, wenn das Gesichtshaar nicht gleichmäßig wächst, entstehen sonst schnell Unebenheiten, die im Nachhinein nur schwer (oder gar nicht) korrigiert werden können.

Daher gilt, gerade mit Hinblick auf die erste Rasur nach einem langen Wachsen-Lassen: lieber ein paar Millimeter mehr warten und dann alles vorsichtig auf eine Länge trimmen!

Tipp Nr. 4: Bartwuchsmittel

Viele passionierte Bartträger schwören nicht nur auf einen Mix aus Geduld und Durchblutung, sondern nutzen zudem auch Bartwuchsmittel, wie zum Beispiel „Joe’s Finest“. Dieses Produkt zeichnet sich unter anderem durch:

eine praktische Dosierung auf der Basis von Kapseln
hochwertige Nährstoffe, die beim Schließen von Bartlücken helfen können
einen hohen Qualitätsstandard und ein Bartwachstum in GMP Qualität

aus.

Da Joe’s Finest in Tablettenform eingenommen wird, entfällt selbstverständlich das Eincremen, das von manchen Bartträgern ohnehin als unangenehm empfunden wird. Die Kapseln sollten lediglich morgens und auf nüchternen Magen mit ausreichend Flüssigkeit (mindestens 300 ml) eingenommen werden.

Das Produkt besteht aus Rote Beete, Vitaminen und Mineralstoffen, Biotin, L-Cystein, MSM und Traubenkernextrakt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie mit Bartwuchsmitteln zwar eine gute Grundlage für einen gesteigerten Bartwuchs schaffen können, diese jedoch selbstverständlich keine Garantie für mehr Haare im Gesichtsbereich darstellen. Sollten Sie unter verstärktem Haarausfall leiden, ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursache für das Problem herausfinden zu können. 

Fazit

Es gibt verschiedene Hilfsmittel und Ideen, die in Bezug auf den Wunsch, einen fülligeren Bart tragen zu können, ausprobiert werden können. Manchmal ist es auch sinnvoll, die verschiedenen Tricks miteinander zu kombinieren.

Schlussendlich gilt jedoch auch hier wieder der Grundsatz, dass jeder Körper (und jeder Bartwuchs) verschieden ist. So ist es irgendwann ratsam, seine individuellen Bartwuchsgrenzen zu akzeptieren und zu überlegen, wie das eigene Gesichtshaar in der entsprechenden Intensität am besten in Szene gesetzt werden kann.



1 Antwort

Ralf
Ralf

Oktober 16, 2020

Hatte selbst lange das Problem mit wenig Bartwuchs und dadurch wirklich Minderwertigkeitskomplexe. Dann habe ich Minoxidil und Joe’s Finest
zusammen versucht und ich habe wirklich mehr Bart bekommen. Allerdings braucht man Geduld. Nach 3 Monaten find es an das ich erste kleine Haare gesehen habe. Dann wurden diese langsam dicher. Bin immer noch dabei und es dauert, aber für mich hat es geklappt fühle mich viel besser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.